Naturparadies Albanien

Rundreise durch die spektakulären Landschaften Albaniens


  Reise mit Bahn und Fähre nach Albanien und zurück

  Historische Städte und UNESCO Welterbestätten

  Spektakuläre Landschaften und unberührte Natur

  Grossartige Küsten am Mittelmeer

Reiseprogramm - Naturparadies Albanien (10 Tage)

Nachfolgend finden Sie das detaillierte Programm der Reise "Naturparadies Albanien"

Bilder: Mit einem Klick auf ein Bild wird dieses vergrössert.
Bilderalbum: Mit einem Klick auf das erste Bild wird dieses vergrössert und die nachfolgenden Bilder sind über die Pfeiltaste erreichbar.

Freccezüge in Milano Centrale

1. Tag: Anreise über Milano nach Ancona


Individuelle Anreise nach Milano. Treffen der Gruppe im Bahnhof Milano Centrale und Weiterfahrt im Frecciargento Zug nach Ancona. Am Abend legt die Fähre Richtung Albanien ab.

Abendessen im Bordrestaurant. Übernachtung an Bord der Fähre.

Blick auf den Fährhafen von Ancona
Der Hafen von Durrës

2. Tag: Bahnfahrt Durrës - Shkoder


Ankunft gegen Mittag im albanischen Hafen Durrës. Weiterfahrt mit dem Zug der albanischen Eisenbahn durch eine flache Landschaft und über Laç und Lezhë nach Shkodër in Nordalbanien. Shkodër ist die drittgrösste Stadt Albaniens und wird von der Burg Rozafa bewacht. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum Nordalbaniens und liegt am Zusammenfluss von Drin und Buna.

Abendessen im Hotel und Übernachtung in Shkodër.

Zug nach Shkodër im Bahnhof Durrës
Shkodër - Blick von der Burg auf den Drin
Zugankunft im Bahnhof Shkodër
Nordalbanische Gebirgslandschaft und der Komansee

3. Tag: Durch das spektakuläre Tal des Drin nach Kukës

 
Am Morgen fahren wir im Car über eine kurvenreiche Strasse durch das Seengebiet des Flusses Drin nach Koman. Hier gibt es einen 115 m hohen Staudamm, der den Drin zum Koman See staut. Die Weiterfahrt erfolgt mit der Fähre, die uns durch die wildromantische, fjordähnliche Schlucht nach Fierzë bringt. Hier gibt es erneut einen hohen Staudamm, der den Drin zum Fierzë See staut. Dem malerischen See entlang und über eine kurvenreiche Gebirgsstrasse erreichen wir am Abend die Stadt Kukës.

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Kukës.

Mit der Fähre durch die fjordähnliche Schlucht des Drin.

Das Tal des Drin und der Komansee

 Der Drin ist ein Fluss im Südwesten der Balkanhalbinsel mit einer Länge von 285 Kilometern. Der Drin entsteht bei der Stadt Kukës aus dem Schwarzen und dem Weissen Drin. Der Schwarze Drin entspringt dem Ohridsee in Nordmazedonien bei der Kleinstadt Struga. Der Fluss fliesst durch die Stauseen "Globocicasee" und "Debarsee". Der Weisse Drin entspringt nordöstlich von Pejë im Kosovo. Auf den letzten 20 Km im Kosovo durchfliesst der Fluss teilweise enge Schluchten und ist bereits der Staumauer von Fierzë unterworfen. Bei Kukës vereinigen sich die beiden Flüsse zum Drin. Der Fluss ist hier durch die Staumauer von Fierzë gestaut. Danach folgt der Koman Stausee, der durch die Staumauer von Koman gestaut ist. Der Abschnitt zwischen Fierzë und Koman ist landschaftlich besonders interessant und dient auch als Verkehrsweg. Es verkehren Autofähren. Danach passiert der Drin am Südrand der Stadt Shkodër vorbei und vereinigt sich mit der Buna. Diese bildet hier die Grenze zwischen Albanien und Montenegro und fliesst schlussendlich in die Adria.

Blick auf Kukës am Zusammenfluss des Weissen und Schwarzen Drin - (Quelle Wikipedia bearbeitet Kukes Panorma - CC Wiki - CC BY-SA 4.=)
Fahrt durch die Berge Nordalbaniens

4. Tag: Entlang dem schwarzen Drin nach Nordmazedonien


Carfahrt auf der Panoramastrasse entlang dem Schwarzen Drin nach Peshkopia. Auf der linken Seite sehen wir das schneebedeckte Korab-Massiv mit dem 2'764 m hohen Korab, auf der rechten Seite liegt die bis zu 2'100 m hohe Bergkette "Kunora e Lurës". Aufenthalt in Peshkopia und danach überqueren wir die Grenze nach Nordmazedonien und geniessen ein Mittagessen am Debar See. Am Abend treffen wir in Ohrid am gleichnamigen See ein.

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Ohrid.

Der Debarsee in Nordmazedonien
Blick auf die Stadt Ohrid in Nordmazedonien

5. Tag: Der Ohrid-See und das historische Korçë

 
Am Vormittag lernen wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt Ohrid kennen. Danach fahren wir zurück nach Albanien und geniessen das Mittagessen bei Pogradec am Ohridsee. Am Nachmittag treffen wir in Korçë ein und unternehmen einen Bummel durch die historische Altstadt.

Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Korçë.

Blick auf die Stadt Korcë
Die Orthodoxe Kathedrale von Korcë

6. Tag: Gebirgslandschaft zwischen Korçë und Gjirokaster


Carfahrt südwärts über Ersekë zum Bauernhof von Sotira, wo wir zum Mittagessen erwartet werden. Das Bauernhof-Restaurant liegt in einer einsamen Gegend am Barmash-Pass. Am Nachmittag fahren wir über Leskovik und durch das Tal des Vjossë Flusses nach Përmet. Aufenthalt in der "Stadt der Rosen" und Weiterfahrt entlang den Flüssen Vjossë und Drino nach Gjirokastër.  

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Gjirokastër.

Stadtzentrum von Korcë

Bilderalbum Albanien - Impressionen von der Fahrt von Korcëe nach Gjirokastër

Blick auf die historische Stadt Gjirokastër

7. Tag: Küstenstrasse von Sarandë nach Vlorë

 
Wir besichtigen die zum UNESCO-Welterbe gehörende Altstadt von Gjirokastër. Hier wurde der langjährige und Albanien stark prägende Diktator Enver Hoxha geboren. Danach fahren wir Mesopotami mit der Klosterkirche und durch das Bistrica Tal nach Sarandë. Entlang der Küste fahren wir nach Borsh, wo wir zum Mittagessen erwartet werden. Am Nachmittag fahren wir entlang dem Ionischen Meer und passieren an Porto Palermo vorbei, einst ein militärisches Geheimnis. Danach überqueren den 1'027 m hohen Llogara Pass und treffen am Abend in Vlorë ein.

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Vlorë.

Blick auf die Zitadelle von Gjirokastër (UNESCO-Weltkulturerbe)
Blick auf die Stadt Sarandë am Ionischen Meer
Blick auf den Badeferienort Himarë am Ionischen Meer
Der Llogarë Pass (1027 m)

8. Tag: Museumsstadt Berat und Elbasan


Unser Car bringt uns in die Musemsstadt Berat. Die "Stadt der tausend Fenster" wurde 1961 zur Museumsstadt ernannt und gehört seit 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wir besichtigen die, mit ihren Altstadtvierteln und der Zitadelle, als ein Musterbeispiel einer gut erhaltenen osmanischen geltende Stadt. Am Nachmittag fahren wir über Elbasan, der Stadt mit er grössten Industrieruine des Landes, nach Tiranë.    

 Mittagessen in Berat und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Tiranë.

Blick auf die Stadt Vlorë
Museumsstadt Berat - "Stadt der tausend Fenster"
Museumsstadt Berat - UNESCO-Weltkulturerbe
Tiranë - der Skanderbeg Platz

9. Tag: Tiranë - die Hauptstadt Albaniens

 
Tiranë, die Hauptstadt Albaniens, ist heute eine moderne Grossstadt. Auf einer Rundfahrt lernen wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen und fahren mit der Seilbahn auf den Hausberg "Dajti". Am Nachmittag bringt uns unser Car zurück nach Durrës, wo wir die Fähre besteigen. Am Abend legt die Fähre Richtung Italien ab.

 Mittagessen in Tiranë und Abendessen im Bordrestaurant. Übernachtung an Bord der Fähre.

Blick auf die Hauptstadt Albaniens
Blick auf die Stadt vom Hausberg "Dajti"

10. Tag: Rückreise ab Ancona


Ankunft am Morgen in Ancona. Bahnfahrt im Frecciargento Zug nach Milano und individuelle Rückreise.

Blick auf den Hafen von Ancona