Sardinien: Spektakuläre Landschaften und der Trenino Verde

Natur pur und kulinarische Genüsse auf der Mittelmeerinsel


  Reise mit Bahn und Fähre nach Sardinien und zurück

  Rundreise mit Car und Bahn durch die spektakulären Landschaften Sardiniens

  Kulinarische Genüsse und besondere Hotels


  Fahrt mit dem "Trenino Verde" durch die Einsamkeit

Reiseprogramm - Sardinien: Spektakuläre Landschaften und der Trenino Verde (10 Tage)

Nachfolgend finden Sie das detaillierte Programm der Reise "Sardinien: Spektakuläre Landschaften und der Trenino Verde"

Blick auf Hafen und Stadt von Genova

1. Tag: Anreise nach Genova

 
Individuelle Anreise nach Domodossola. Carfahrt nach Stresa, wo wir oberhalb der Stadt das Mittagessen geniessen. Weiterfahrt im Car nach Genova (ca. 2 ½ Stunden). Am späteren Abend Überfahrt mit der Fähre nach Porto Torres in Sardinien.

Mittagessen unterwegs und Übernachtung an Bord der Fähre.

2. Tag: Sassari, Capo Caccia und Alghero


Ankunft am Morgen im Hafen von Porto Torres und Empfang durch die sardische Reiseleitung. Carfahrt nach Sassari und Besichtigung der schmucken Altstadt von Sassari, der zweitgrössten Stadt Sardiniens. Weiterfahrt zur weitläufigen, fast kreisrunden Bucht Porto Conte. Ein hoch aufragender Kalkklotz an der äussersten Spitze einer weit ins Meer ragenden Halbinsel - wir besuchen Capo Caccia. Carfahrt nach Alghero und Zeit zur Besichtigung des hübschen, am Meer gelegenen Städtchens.


 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Alghero.

Altstadt von Sassari

Blick auf die Bucht Porto Conte

Blick auf die Altstadt von Alghero

Carfahrt auf der Küstenstrasse von Alghero nach Bosa

3. Tag: Küstenstrasse nach Bosa und Trenino Verde nach Nuoro

 
Wir folgen der Küstenstrasse mit traumhaften Blicken auf das Meer und die felsige Küste und erreichen die Stadt Bosa. Zeit zur Besichtigung der historischen Stadt, malerisch am Fluss Telmo gelegen. Am Nachmittag bringt uns der "Trenino Verde", durch viele Kurven und mit spektakulären Blicken auf Meer und Küste, hinauf nach Tresnuraghes. Hier geniessen wir sardische Spezialitäten aus Küche und Keller. Weiter geht es nach Macomer, auf einem Bergkamm, zwischen zwei Hochebenen gelegen, und nach Nuoro. Die Provinzhauptstadt liegt auf über 500 m und es gibt eine kleine Altstadt mit vielen verwinkelten Gassen.

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Nuoro.

Blick auf die am Fluss Telmo gelegene Stadt Bosa

Der Trenino Verde im Bahnhof Tresnuraghes

4. Tag: Durch das Gennargentu Gebirge nach Arbatax


Heute fahren wir durch die einsamen, zerklüfteten "Monti del Gennargentu" - eine Landschaft, die ihresgleichen sucht! Wir fahren von Nuoro über Fonni - Sorgono - Villanovatulo nach Seui und über Ussassai zum Bahnhof von Gairo. Die alte Stadt Gairo liegt weit abseits des Bahnhofs und ist heute eine unbewohnbare Geisterstadt. Dies, nachdem ein Hang, nach schweren Regenfällen, abrutschte. Im Bahnhof Gairo erwartet uns der "Trenino Verde", der uns in gemächlicher Fahrt auf einer spektakulären Strecke nach Lanusei und hinunter nach Arbatax bringt. Immer wieder geniessen wir einen wunderschönen Blick auf den Golf von Arbatax. Der kleine Ort gehört zu Tortolì und hat einen grossen Hafen, von dem auch Fähren nach dem italienischen Festland verkehren.

 Mittagessen unterwegs (Lunchpaket) und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Arbatax für zwei Nächte.

Carfahrt durch das Gennargentu Gebirge

Der Trenino Verde im Bahnhof Lanusei

Blick auf Lanusei und im Hintergrund auf den Golf von Arbatax

Unser Hotel am Golf von Arbatax

5. Tag: Schifffahrt im Golf von Orosei und Panoramastrasse

 
Am Vormittag fahren wir mit einem Schiff entlang der bizarren Felsenküste zur Grotta del Bue Marino (Meerochsengrotte), die wir besichtigen, sofern es die Wetterverhältnisse gestatten. Anschliessend Weiterfahrt nach Cala Gonone einem kleinen Badeort. Am Nachmittag bringt uns unser Reisecar über die Panoramastrasse zurück nach Arbatax. Diese grossartige Strasse führt hinauf auf über 1000 m Höhe und wir können einen steinernen Fluss sehen.

Abendessen im Hotel.

Schifffahrt im Golf von Arbatax

Panoramastrasse mit Blick auf den steinernen Fluss

6. Tag: Trenino Verde und Carfahrt nach Cagliari


Mit dem Car fahren wir über Lanusei nach Seui, wo uns der Trenino Verde erwartet. Wir fahren über die spektakuläre Strecke nach Betilli, wo wir das Mittagessen einnehmen und weiter nach Mandas. Danach fahren wir mit dem Car nach Cagliari, der sardischen Hauptstadt und grösster Stadt Sardiniens.

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Cagliari.

Blick auf Jerzu

Carfahrt durch das Gennargentu Gebirge

Fahrt mit dem Trenino Verde oberhalb des Flumendosa Stausees

Blick auf die Stadt Cagliari

7. Tag: Cagliari und Bahnfahrt nach Olbia

 
Am Vormittag unternehmen wir eine Besichtigungstour durch die "Golf von Cagliari" liegende, sardische Hauptstadt. Wir besuchen die höher gelegene Altstadt und geniessen vom "Castello di San Michele" einen herrlichen Blick über die ganze Stadt und den Golf. Am Mittag besteigen wir den Trenitalia Zug, der uns nordwärts durch die ganze Insel und über Oristano - Macomer nach Olbia bringt. Weiterfahrt mit dem Car ins Hotel nach Baia Sardinia.

 Mittagessen im Zug (Lunchpaket) und Abendessen im Hotel. Übernachtung in Baia Sardinia für zwei Nächte.

Fahrt mit dem Trenitalia Inselzug von Cagliari nach Olbia

Das Hotel an der Costa Smeralda

8. Tag: Traumküste Costa Smeralda


Die Costa Smeralda, einst unberührte Buchten, Inseln, wilde Felseinöden, tief eingeschnittene Fjorde, heute ein Ferienparadies! Aga Khan, Nachfolger des Propheten Mohammed und religiöses Oberhaupt der Ismaeliten, und der Bierkönig Patrick Guinness legten den Grundstein zum heutigen Nobelkurort. Nach Interventionen von Naturschützern und den Behörden wurde die Bebauung in einer Umweltverträglichen und optisch ansprechenden Art und Weise erstellt. Wir besichtigen den Nobelkurort auf einer Rundfahrt mit dem "Trenino". Danach fahren wir zu einen Landbauernhof, wo wir mit Spezialitäten aus Sardiniens Küche und Keller verwöhnt werden. Am Nachmittag Rückfahrt nach Baia Sardinia.

 Mittagessen unterwegs und Abendessen im Hotel.

Blick auf den Nobelkurort Porto Cervo

Traumhafte Costa Smeralda

Abendstimmung an der Costa Smeralda

Blick auf den Hafen von Palau

9. Tag: Trenino Verde und Castelsardo

 
Carfahrt nach Palau, wo uns der Trenino Verde erwartet. Wir fahren mit dem Zug durch die einsame Gebirgswelt Nordsardiniens entlang dem malerischen Liscia See nach Tempio-Pausania und durch die Ebene "Piano dei Grandi Sassi" hinunter zum Fluss Coghinas und kurvenreich hinauf nach Nulvi. Die Auf dieser Strecke gibt es auch einen Kreiskehrtunnel. Carfahrt zum windumtosten "Monte Entosu", wo uns in einem Landbauernhof ein schmackhaftes Mittagessen serviert wird. Am Nachmittag fahren wir zur Küste und besuchen Castelsardo. Ein hoher Fels, an drei Seiten vom Meer umspült, und auf der Spitze ein mittelalterliches Kastell, die Lage von Castelsardo ist spektakulär. Gegen Abend fahren wir zum Hafen von Porto Torres zur Überfahrt nach Genova.

Mittagessen unterwegs und Übernachtung an Bord der Fähre.

Fahrt mit dem Trenino Verde entlang dem Liscia See

Blick auf Castelsardo

10. Tag: Rückreise ab Genova


Am Morgen treffen wir in Genova ein. Carfahrt nach Domodossola und individuelle Rückreise in die Schweiz.

Ankunft der Fähre in Genova


 Anlässlich unserer Reise reisen wir mit exklusiv für die Gruppe eingesetzten Extrazügen des Trenino Verde, die aus einer Diesellokomotive und einem oder zwei Personenwagen bestehen. Wir reisen mit diesen Extrazügen auf allen zum Zeitpunkt der Reise befahrbaren Strecken.

Bahnnetz auf Sardinien

 Auf der Insel Sardinien gibt es ein normalspuriges Bahnnetz, das von Trenitalia betrieben wird. Die Trenitalia Strecken verbinden die Hauptstadt Cagliari mit Olbia und dem Fährhafen Golfo Aranci, sowie die Stadt Sassari und den Fährhafen Porto Torres. Dazu gibt es im Süden der Insel eine Strecke nach Iglesias und Carbonia. Ergänzt wird das Normalspurnetz mit zahlreichen schmalspurigen Strecken (Spurweite 95 cm). In den 1980-er Jahren wurde auf einem grossen Teil des schmalspurigen Netzes der reguläre Reisezugverkehr eingestellt. Derzeit gibt es einen regulären Personenverkehr nur noch auf den Strecken Cagliari (Monserrato) - Isili, Macomer - Nuoro und Sassari - Alghero.

Die Sarden haben Weitblick bewiesen und so werden einige der Strecken ohne regulären Reisezugverkehr für den touristischen Verkehr unter dem Namen "Trenino Verde" mit altertümlichen Fahrzeugen weiterhin betrieben. Das sind derzeit die Strecken Sassari - Palau, Macomer - Bosa, Mandas - Seui und Gairo - Arbatax. Aufgrund von Subventionskürzungen können die besonders interessanten Strecken Isili - Sorgono und Seui - Gairo derzeit nicht befahren werden.

Weitere Informationen gibt es unter Wikipedia * und auf der italienischsprachigen Website des Trenino Verde *

Weiterführende Links

 * Externe Website. MT übernimmt keine Haftung für deren Inhalt!